命門 — mingmen

Praxis für Physiotherapie und chinesische Medizin

Kinder-Tuina

Das chinesische Wort „Tuina“ heißt übersetzt „schieben und greifen“ und ist der Name für eine in China entwickelte Behandlungsform, die neben der Akupunktur, der klassischen Arzneimittelheilkunde, den Bewegungsübungen (Qigong und Taiji) und der Diätetik eine der Säulen der traditionellen chinesischen Medizin ist. Tuina ist bereits im „Inneren Klassiker des Gelben Fürsten“, 1. Jahrhundert vor Christus, erwähnt.

Besonders für Kinder gibt es eine Form der Tuina, die die Besonderheiten und die Entwicklung des kindlichen Körpers und die speziellen Krankheitsbilder bei Babys und Kindern berücksichtigt. Diese Behandlungsmethode wird traditionell in China bei Kindern vom Säuglingsalter bis etwa zum achten Lebensjahr eingesetzt. Da Kinder schnell äußere Reize aufnehmen, können durch einfache Techniken wie Streichen, Reiben und sanfte Massagen gezielte und effektive Behandlungen ausgeführt werden, die einer Akupunkturbehandlung bei Erwachsenen in nichts nachstehen.

Die Grundlage der Kinder-Tuina besteht hauptsächlich darin, dass die Eltern die Grundlagen und spezielle Systematik dieser Massage erlernen, um die Behandlung regelmäßig Zuhause durchzuführen. Bei den Behandlungsterminen werden die Massagen zur Ergänzung und Perfektionierung durchgeführt — das Hauptziel bleibt jedoch die „Hilfe zur Selbsthilfe“.